Wohnungs­ei­gent­um­haus

Wir verwalten das Gebäude für die Gemein­schaft der Wohnungs­ei­gen­tümer, dabei über­nehmen wir alle notwen­digen Leis­tungen für die Verwal­tung und den Erhalt des Gebäudes.

Im Folgenden eine Auswahl der von uns ange­bo­tenen Leis­tungen.

  • Alle Ein- und Auszah­lungen werden über ein auf die Wohnungs­ei­gen­tü­mer­ge­mein­schaft lautendes geson­dertes Konto geführt.
  • Die Beiträge gemäß § 31 WEG (Rück­lage) werden aufgrund der jähr­lich zu legenden Voraus­schau oder im Rahmen der Haus­ver­samm­lung fest­ge­legt. Zins­er­träge, Skonti und Rabatte werden den Wohnungs­ei­gen­tü­mern gutge­schrieben. Wir sorgen für eine möglichst gute Verzin­sung der Rück­lage, die aus den laufenden Repa­ra­tur­fonds­bei­trägen gebildet wird.
  • In Verzug gera­tene Wohnungs­ei­gen­tümer werden gemahnt, die offenen Forde­rungen sind zur Wahrung der Inter­essen der übrigen Wohnungs­ei­gen­tümer und entspre­chend dem Wohnungs­ei­gen­tums­ge­setz inner­halb von sechs Monaten gericht­lich geltend zu machen.
  • Bis spätes­tens 30. Juni jeden Jahres wird über das voraus­ge­gan­gene Kalen­der­jahr jedem Eigen­tümer eine ordent­liche Abrech­nung gelegt. Die Eigen­tümer können gerne Einsicht in die Belege nehmen.
  • Für größere Erhal­tungs- und Verbes­se­rungs­ar­beiten werden mehrere Kosten­vor­anschläge einge­holt. Für Gebre­chen, die ein sofor­tiges Handeln des Verwal­ters nötig machen, um weitere Schäden zu verhin­dern, sind keine Kosten­vor­anschläge nötig.
  • Die Haus­ver­wal­tung verpflichtet sich, zumin­dest alle 2 Jahre eine Haus­ver­samm­lung abzu­halten. Regel­mä­ßige Bege­hungen der Liegen­schaft werden durch­ge­führt. Auf Wunsch und bei Bedarf wird auch jähr­lich eine Haus­ver­samm­lung einbe­rufen.

Sehr gerne sind wir für nähere Infor­ma­tionen für Sie erreichbar. Wir freuen uns auf Ihre Kontakt­auf­nahme!

Top